Der Gloriatunnel in Harburg

Das Kulturwohnzimmer befindet sich im Gloriatunnel in Harburg. Der Tunnel selbst verbindet zwei verschiedene Einkaufspassagen und Einkaufszentren und ist tagsüber ein sehr viel benutzte Durchführung.

Die Geschichte des Gloriatunnels lässt sich durch eine einfache Google Suche aus verschiedenen Perspektiven zurückverfolgen. So gab es schon verschiedene Anläufe den Tunnel selbst kulturell zu beleben, welche aber durch uns unbekannte Gründe gescheitert sind oder aufgelöst wurden.

So verrufen der Tunnel auch ist macht er auch den Charme des Ortes aus. Einen Durchgangsraum durch Rauminterventionen zu einem Ort des verweilens, der Kulturproduktion, des Staunens, lachens und tanzens umfunktionieren macht für uns einen besonderen Reiz aus. Darüber hinaus ist man in dem Tunnel selbst geschützt und bleibt auch in hamburger Regenszeiten trocken.

Kunst im urbanen Raum. Ein Durchgangsraum. Rauminterventionen. Stehen bleiben. Innehalten. Wiederkommen. Neugierig sein. Mitmachen. Transformation. Veränderung. Mehr als ein Durchgangsraum.

Zwischennutzung als permanente Raumintervention

Als Räumlichkeit für das Kulturwohnzimmer bekamen wir den Konferenzraum des neuen Stadtteilbüros der STEG in Harburg als Zwischennutzung. Die so entstandene Symbiose aus der Stadtteilentwicklung und der urbanen Kulturproduktion stellt sich als ein interessantes Erfahrungsfeld dar aus welchem bereichernde Erkentnisse und ungeplante Inspirationen fließen können.

Wir sind sehr dankbar für die Möglichkeit den Raum des Stadtteilbüros nutzen zu können und freuen uns über die erfolgreiche Kooperation.